Startseite | Fritz BrandtDas BuchInhaltLeseprobe | Bezugsmöglichkeiten | Presse | Verweise


Leseprobe


König Ludwig II. träumte davon, mit einem Pfauenwagen über den Alpsee bis Hohenschwangau fliegen zu können. Fritz Brandt sollte ihn diesen Traum erfüllen. Auf diese damals nicht zu realisierenden Idee kam S.M. (Seine Majestät) aufgrund eines fliegenden Pfauenwagens, der in der Oper "Oberon" in Erscheinung tritt. Diese bühnentechnische Einrichtung hat er im September 1869 persönlich begutachtet...

Hier eine Leseprobe aus den Erinnerungen von Fritz Brandt:

"Nun wollte er den Pfauenwagen aus Oberon sehen. Derselbe wurde geholt und in die Drähte eingehakt. S.M. habe gehört, daß Herr Vogel große Angst gehabt, in dem Wagen zu fliegen. Er wolle dies persönlich versuchen. Ich meldete dies dem Intendanten. S.M. betrachtete die Pfauen und den Wagen. Dann stiegen wir in den Wagen, ich ganz vorn an der Spitze, frei stehend, hielt ich mich an den Drahtseilen und bat S.M. sich ebenfalls an denselben zu halten. Dann ließ ich langsam hochfahren. S.M. sagt bitte höher, höher; und ich stelle meine Seele Gott anheim, denn es konnte zufällig ein Unglück geschehen, und was würde aus uns und was könnte alle Welt dazu sagen und daraus folgern. So fuhren wir bis zur höchsten Höhe und dann herab, wieder zur Bühne. Ein Stein fiel mir vom Herzen als S.M. wieder glücklich auf der Bühne stand."

Eine weitere Leseprobe über Richard Wagner bei den Bayreuther Festspielen 1876 finden Sie auf www.geschriebene-geschichte.de.


 Datenschutz | Impressum